memories-reloaded.com – Erinnerungen aus der Zukunft

 

Am 27.1.2012 ging die Internetseite www.memories-reloaded.com online. Am selben Tag stellte Heiner Henninges in einer Vernissage in der Münchner Eventlocation Opaque in der Nymphenburger Straße für einen Tag seine Bilder aus, die er von Stars wie Romy Schneider und Alain Delon über Senta Berger und Cornelia Froboess bis Marius Müller-Westenhagen oder Charles Bronson  in den 70er und 80er Jahren fotografiert und mit digitaler Technik in die Jetztzeit übersetzt hat. Im Sommer sollen die Fotoarbeiten in Zingst an der Wall of Fame zu sehen sein… 

Jean Paul Belmondo (Dreaharbeiten zu Le Coup, Athen 1971)

Kaffeebesuch bei Curd Jürgens in seinem Haus an der Cote d’Azur, Spaziergang mit Charles Bronson und Jill Ireland am Strand von Amalfi, Dreharbeiten zu dem Film ‚Le Coup‘ mit Jean-Paul Belmondo und Omar Sharif in Athen, Safari mit Ingrid Steeger in Kenya: Es waren die 70er und 80er Jahre in denen der Fotograf und Journalist Heiner Henninges die Größen aus Film, Fernsehen und Sport zu Homestories oder an Drehorten  für seine Fotos und Interviews traf. Viele Bilder von deutschen und internationalen Stars sind in diesen Jahren für Magazine im In- und Ausland entstanden bevor sich Heiner Henninges anderen Aufgaben zuwandte.

Liza Minelli (Dreaharbeiten zu Cabaret, München, 1971)  

Heute präsentiert er seine neuen, alten Bilder gefärbt und geschönt durch die Brille der Erinnerung, ausgedrückt mit den Mitteln aktueller Digitaltechnik im neuen Gewand. Es sind Erinnerungen an die Vergangenheit mit der persönlichen Sicht auf die Glamourwelt der 70er und 80er Jahre.

Alain Delon (Dreharbeiten Le Soleil Rouge, 1971 Spanien)

 Heiner Henninges, 1942 in Breslau geboren und in Berlin und Espelkamp/Westfalen aufgewachsen, hat in Berlin, Paris, Göttingen und München Zeitungswissenschaften studiert. Durch seinen Freund, den Fotografen und Maler Manfred Bockelmann, Bruder von Udo Jürgens, gelangte er in den Kreis derer, die bei den Stars aus – und eingehen. Er machte die Interviews und schrieb Artikel zu den Bildern von Manfred Bockelmann. Aber irgendwann kam auch die Begeisterung für die Fotografie dazu und Heiner Henninges verwirklichte zahllose Titelgeschichten und große Artikel in verschiedensten Magazinen von der Bunten über die Hör Zu, Bild + Funk oder  Gong und nicht zuletzt für die gesamte Regenbogenpresse.

Irgendwann war der Zauber für die Glitzerwelt verflogen und Reise- und Abenteuerreportagen begeisterten den Fotografen, die ihn im Auftrag von Tourismusunternehmen und Reiseredaktionen vor allem nach Afrika führten.

Charles Bronson (Drehpause The Mechanic, Amalfi  1971)

Die Fotografie fesselte Heiner Henninges nicht nur als Ausdrucksmittel, sondern auch Kamera- und Aufnahmetechnik wurden immer mehr zu Themen, die ihn begeisterten und zu denen er an die 40 Fachbücher verfasste, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen Ländern Europas und in den USA erschienen sind. Es folgte die Arbeit für Fotozeitschriften beginnend mit Photo, einer längeren Phase als Chefredakteur von Leica Fotografie International und Schwarzweiss, und der heutigen Arbeit unter anderem für die FOTOwirtschaft, das fotoMAGAZIN und die Photo Presse. 

Die Ausstellung Memories Reloaded ist für den Sommer geplant. Bis dahin kann man die Bilder auf der www.memories-reloaded.de Webseite bewundern. Fine Art Prints können in einer limitierten, nummerierten und signierten Edition zu Preisen von 400 bis 1500 Euro erworben werden. Außerdem gibt es einen Panorama-Bildband auf echtem Fotopapier in limitierter, nummerierter und signierter Auflage (99+2, Preis: 500 Euro)  der jeweils auf Bestellung gefertigt wird. Weitere 99+2 Ausgaben gibt es limitiert für 250 Euro.

 Weitere Informationen unter: www.memories-reloaded.com

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.